Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

Kontextbezogene Suchergebnisse

Google möchte den Suchenden ja möglichst passende Ergebnisse liefern, und deswegen wird die Suchmaschine ständig verbessert. In der Frühzeit war es so, dass jeder Suchende mit demselben Suchbegriff auch dieselben Ergebnisse erhielt. Dann kamen die personalisierten Suchergebnisse hinzu – Anfragen, Ergebnisse und Klickverhalten wurden per Cookie gespei­chert, solange man die Personalisierung anhand des Suchverlaufs nicht deaktivierte. Im Zusammenhang mit der personalisierten Suche stehen die lokalen Suchergebnisse. Es ist ja im Regelfall sinnvoll, dass ich als Remscheider vorwiegend Unternehmen aus Remscheid und Umgebung angezeigt bekomme anstatt vielleicht aus Hamburg oder München.

Aber in der Vergangenheit blieb die Frage offen, in welchem Zusammenhang Suchanfragen eingegeben werden. Das ändert sich. Google möchte sozusagen erkennen können, in welcher Situation eine Suchanfrage eingegeben wird. Es macht vermutlich einen Unterschied, ob die suchende Person gerade unterwegs ist und mit dem Smartphone in der Hand die nächste Bushaltestelle sucht, oder ob sie Verbindungsmöglichkeiten vorab zu Hause am Computer angezeigt bekommen möchte. Oder handelt es sich um ein Schulkind, das einen Aufsatz über den öffentlichen Personen-Nahverkehr schreiben muss? Neben dem Schlüssel­wort selbst spielt also der Kontext eine Rolle, damit die Suchergebnisse möglichst gut zu dem Vorhaben der suchenden Person passen.

Der Wunschtraum der Google-Leute ist es, dass Suchanfragen überhaupt nicht mehr nötig sind, sondern dass mir Ergebnisse quasi automatisch und zu meiner jeweiligen Situation passend angezeigt werden. Google Now für Mobilgeräte zeigt, wohin sich das alles entwickelt: »Sie erhalten Karten mit hilfreichen Informationen für Ihren Tagesablauf – und das sogar, bevor Sie danach suchen.« Demnach wird die Bedeutung der Keywords, die bisher für die Such­ma­schi­nen­opti­mie­rung eine so große Rolle gespielt haben, in den nächsten zwei bis drei Jahren abnehmen.

Es wird sich also in sehr naher Zukunft die gesamte SEO-Branche umstellen müssen. Suchmaschinen-Optimierer werden in der Lage sein müssen zu erahnen, zu erfühlen, für welche Menschen in welchen Situationen bestimmte Informationen wichtig und interessant sein könnten. Und es werden verschiedene, speziell zugeschnittene Landing-Pages für verschiedene Kategorien von Suchenden erstellt werden müssen. Ich denke, es wird noch mehr Erfahrung, Ex­peri­men­tier­freude und – ja, auch in gewisser Weise Intuition – vonnöten sein.

Und vielleicht wird sich noch mehr die Spreu vom Weizen trennen.

Quellen:
Personalisierung anhand des Suchverlaufs deaktivieren
Unverfälscht suchen – Google Suche ohne Personalisierung
Von Keywords hin zu Kontexten: Wie sich die Suche verändert
From Keywords to Contexts: the New Query Model
Google Now – Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit

Eine Antwort zu »Kontextbezogene Suchergebnisse«

  1. Avatar Carsten Todt sagt:

    Mit den jüngsten Entwicklungen tätigte Google eine gute Entwicklung. Gut, dass Onpage nun Keyword-Sets aufgegriffen werden müssen. Offpage tat sich mit dem Kollibri auch was. Mal sehen, wie sich das langfristig auswirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.