FRITZ!Box konnte unter Umständen auf eine externe Webseite führen

Auf der Website von t-online wurde Ende Januar 2024 darauf hingewiesen, dass die AVM-FRITZ!Box auf eine externe dubiose Werbeseite leiten konnte, wenn man die gewohnte Adresse http://fritz.box in die Adresszeile des Webbrowsers eingab. Grund war, dass die entsprechende Domain gekapert worden war. Die Empfehlung lautete, lieber eine entsprechende lokale IP-Adresse wie 192.168.178.1 oder 169.254.1.1 einzugeben.
Inzwischen besteht das Problem zumindest temporär nicht mehr, wie Anfang März 2024 von WinFuture vermeldet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.


Torsten Kelsch