Wie startet man XnView MP unter Debian?

Logo XnView

XnView MP (XnView Multi Platform) ist ein leistungsfähiger und stabiler Bildbetrachter und Fotoeditor für Windows, Mac und GNU/Linux.

Problem:

Als ich unter einem frisch aufgesetzten Debian-Betriebssystem das TGZ-Archiv entpackt hatte und die Anwendung durch Doppelklick auf die ausführbare Datei XnView starten wollte, passierte – nichts. Der nächste Versuch per Terminal durch Eingabe von ./XnView zeigte die folgende Fehlermeldung:
./XnView: error while loading shared libraries: liblibraw.so.1: cannot open shared object file: No such file or directory.
Es wurde also bemängelt, dass eine Bibliotheksdatei fehlte.

Lösungen:

  1. Im Forum von XnView hatte jemand dasselbe Problem wie ich. Glücklicherweise fand ich dort auch die Antwort: Das Programm muss mit bash xnview.sh gestartet werden.
  2. Aber ein Start vom Dateimanager aus (Thunar, Dolphin, Caja oder was man benutzt), also ohne den Umweg übers Terminal, ist auch möglich, indem man auf die Datei XnView.desktop klickt.
  3. Und als dritte Lösung kann man XnView MP ebenso gut als installierbare Debian-Datei oder als AppImage herunterladen.

Webseiten in Firefox komplett neu laden

Logo: Firefox

Will man die aktuell angezeigte Webseite vom Browser komplett neu aufrufen lassen, und zwar ohne dass die im Browser-Cache gespeicherte Kopie geladen wird, dann geht das – so dachte ich – unter GNU/Linux mit der Tastenkombination STRG + F5. Nun … falsch gedacht. Es hat wohl in alten Browser-Versionen mal funktioniert, falls meine Erinnerung nicht völlig daneben liegt.

Die Wahrheit ist, dass es sowohl in Firefox- als auch Chrome-ähnlichen Browsern unter Linux nur auf eine der beiden unten angegebenen Weisen klappt (Stand Januar 2024). In Windows hingegen funktioniert STRG + F5 anscheinend noch, und mit Mac kann ich nicht testen, weil mir mein MacBook Air im letzten Quartal 2023 kaputt gegangen ist.

  • Umschalttaste gedrückt halten und gleichzeitig mit der linken Maustaste die Neuladen-Schaltfläche im Browser anklicken
  • STRG + Umschalttaste + R

Quelle: Mozilla-Support

Schade. Steuerung und F5 fand ich irgendwie einfacher.

Markdown-Dateien unter Debian vom lokal installierten Apache-Webserver anzeigen lassen

Markdown

In sehr seltenen Fällen möchte ich auf meinem Computer lagernde Markdown-Dateien im lokal installierten Apache-HTTP-Server anzeigen lassen. Aber wenn ich so eine Datei im Browser aufrief, erschien immer nur ein Download-Dialogfenster. Da musste wohl dem Webserver noch beigebracht werden, solche Markdown-Dokumente irgendwie anzeigen zu können. Mir hätte ja eine Ausgabe als reiner Text genügt, aber dazu fand ich keine Anleitung im WWW. Statt dessen aber eine Beschreibung, wie man unter meinem GNU/Linux-Betriebssystem Debian den Apache dazu bringen kann, Markdown als HTML auszugeben: Serving Markdown Direct from Apache.

Für den Fall, dass der verlinkte Artikel irgendwann mal nicht mehr existieren könnte, habe ich mir im Folgenden die nötigen Schritte notiert (für Debian oder Derivate wie Ubuntu, Mint, MX Linux, Sparky etc.).

Contao und warum ich es nicht mag

Ich hatte in der Vergangenheit mehrmals versucht, mich mit Contao anzufreunden. Die Version 3 ließ sich sehr leicht installieren; das Bedienkonzept hingegen hat mir noch nie gefallen, aber ich wollte irgendwann doch mal wieder dieses CMS anpacken – das war im Jahr 2017. Ich hatte damals einen Blog­artikel angefangen, aber nie zu Ende geschrieben. Aktuell war Contao zu der Zeit in der Version 4.4.8, und die vorherigen Vierer-Versionen kannte ich gar nicht. Aufgefallen war mir, dass Contao 4 offensichtlich völlig neu programmiert worden war – es setzte nun auf das Symphony-Framework auf, und die Verzeichnisstruktur war gänzlich anders als in Contao 3.

SoftMaker Office 2024 und NX mit ChatGPT und DeepL

SoftMaker Office NX

SoftMaker aus Nürnberg hat am 20. Juni 2023 zwei neue Versionen von SoftMaker Office für Windows, Mac und Linux veröffentlicht: die Kaufversion SoftMaker Office 2024 und die Aboversion SoftMaker Office NX. Beide bieten zahlreiche Innovationen. SoftMaker Office NX kann nicht nur Texte vollautomatisch mit DeepL übersetzen, sondern schreibt auch dank ChatGPT-Integration mit künstlicher Intelligenz autonom kreative Texte in vielen Sprachen. Besonderen Wert legt SoftMaker darauf, alle Funktionen in datenschutzrechtlich einwandfreier Weise integriert zu haben.

Java-Dateien unter GNU/Linux starten

Logo GNU/Linux

Die Programmiersprache Java ist, so ist mein Eindruck, zumindest für Desktop-Betriebssysteme nicht mehr so angesagt wie einst. Und Webbrowser unterstützen Java-Applets längst nicht mehr, weil darüber Schadsoftware ausgeführt werden kann.

Desktop-Anwendungen sind aber manchmal in Java programmiert, wenngleich Python inzwischen verbreiteter ist. Da mir Java-Anwendungen so selten unterkommen, vergesse ich immer wieder, wie sie unter GNU/Linux gestartet werden. Das ist aber per Terminal ganz einfach:
java -jar PFAD/DATEINAME.jar
Nur bitte nicht als Superuser!

Gegebenenfalls muss Java erst einmal installiert werden. Unter Ubuntu geht das leicht per Terminal:
sudo apt install default-jre

Was ist Marketing?

Was der Begriff Marketing bedeutet, darüber besteht bisweilen, so scheint mir, einige Unklarheit. Und Marketing wird sowohl vergöttert als auch verteufelt: »Marketing beschäftigt sich im Wesentlichen damit, die Kacke schnell genug zum Imbissladen zurückzuleiten, um die Leute glauben zu machen, sie bekämen richtige Nahrung vorgesetzt.« (Douglas Coupland, Generation X, ISBN 978442414192). Aus diesem Zitat lässt sich zumindest herauslesen, dass Marketing dem Zweck dient, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Aber was ist Marketing genau?

Den Datei-Indexer Tracker abschalten

Logo GNU/Linux

Tracker ist ein Werkzeug zur Indizierung von Dateien unter der Desktop-Umgebung GNOME für unixartige Betriebssysteme wie etwa GNU/Linux. Auf etlichen GNU/Linux-Distributionen ist der Dienst standardmäßig installiert.

Das Problem ist nur – wie auch bei der Dateiindizierung unter Windows – dass Systemressourcen verbraucht werden und der Computer verlangsamt wird. Den Nutzen halte ich für gering: Dateien werden bei einer Suche zwar schneller gefunden, wenn das Betriebssytem auf einen Index zurückgreifen kann – doch wie oft sucht man nach einer Datei? Und wenn, dann kann man lieber mal eine längere Suchzeit in Kauf nehmen, als nach so ziemlich jedem Systemstart diese lästige Schmeißfliege ertragen zu müssen.

Aber wie wird man Tracker los? Die Antwort fand ich auf Linux Uprising.

Projektplanungs-/Zeiterfassungs-Software

Ob man selbstständig ist oder im privaten Bereich diverse Hobbys hat: einen Überblick über zu erledigende Aufgaben zu behalten, kann wünschenswert und sinnvoll sein – schließlich will man wissen, wo am Ende der Woche die ganze Zeit geblieben ist.