Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

DSGVO: WordPress-Plugins, die man nicht verwenden sollte

Es gibt einige WordPress-Plugins, die nicht datenschutzkonform sind, oder zumindest nicht in bestimmten Konfigurationen.

Ein Kunde hatte mich gebeten, solche Plugins ausfindig zu machen und in seinem Blog zu deaktivieren. Und ich habe einen Artikel gefunden, der einige derartige Plugins auflistet und Tipps zu den Einstellungen gibt: WordPress Plugins: Tipps für die DS-GVO.

Ich persönlich bin generell kein großer Freund von WordPress-Plugins, da sie unter Umständen ein Sicherheitsrisiko darstellen können und natürlich das System aufblähen, und ich installiere so wenige wie möglich. Manche Dinge kann man auch ohne Erweiterung über Einträge in der Datei functions.php lösen.

Eine Antwort zu »DSGVO: WordPress-Plugins, die man nicht verwenden sollte«

  1. Setzfehler sagt:

    Hallo, Torsten,

    eine sehr gut Übersicht über Datenschutz und WordPress-Plugins, die zudem ständig aktualisiert wird, habe ich hier gefunden:

    https://www.blogmojo.de/wordpress-plugins-dsgvo/

    Frohes Schaffen
    Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.