Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

Der Flexbox-Frosch

Erinnert sich noch jemand an die Zeit, als man ein Web-Layout mit Tabellen hinfummelte? Ich habe da immer große Schwierigkeiten gehabt, den Quellcode zu durchblicken. Mit CSS in den Zweier-Versionen konnte man dann tabellenlose Layouts erstellen. Boxen konnten per CSS aneinander ausgerichtet werden, und der HTML-Quellcode war einfacher zu verstehen.

Und heute haben wir Flexbox. Besonders im Hinblick auf responsive Layouts ist das eine feine Sache. Und die aktuellen Browser verstehen das nun endlich auch; vor ein paar Jahren war das noch nicht der Fall. Bloß – einfach zu verstehen ist Flexbox nicht, wie ich finde. Doch es gibt ein Fröschlein, das einen an die Hand nimmt und der/dem interessierten Webdesigner/in in 24 Übungen die Geheimnisse eines Flexbox-Layouts näher bringt: Flexbox Froggy. Man muss zunächst diesen einen, später mehrere Frösche in ihre Teiche bugsieren. Und dabei wird einem dieses Flexbox-Zeug wesentlich klarer. Wirklich nett gemacht!

Flexbox-Fröschlein
(Aufs Bild klicken zum Vergrößern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.