Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

SSD einbinden unter Debian oder Ubuntu

Meine vielen Fotos, Grafiken und eigenen Musikstücke passten gar nicht mehr alle auf das Solid-State-Laufwerk, aber ich hatte noch SSDs zur Verfügung, sodass ich die Bilder und die Musik jeweils auf einem eigenen Laufwerk speichern wollte. Natürlich sollten sie so ins Dateisystem eingebunden werden, dass ich sie innerhalb von Persönlicher Ordner ansprechen kann.

Persönlicher Ordner

Wie man das macht, das las ich im Forum von Gargi. Der Beitrag heißt Eine weitere Festplatte unter Debian hinzufügen und erklärt genau, wie man vorgehen muss. Das Geschriebene gilt genauso für das von mir verwendete Xubuntu. Doch anders als in dem Artikel beschrieben, hatte ich die Partitionierung und Formatierung bereits unter GParted vorgenommen, da mir grafische Werkzeuge in vielen Fällen doch lieber sind als die Konsole. Ich wusste nur nicht, was man anschließend tun muss. Nun, man muss die File-System-Tabelle bearbeiten (als Superuser), die man unter /etc/fstab findet – und diese für mich entscheidende Information fand ich in dem genannten Beitrag.

Kurzum, es klappte alles wunderbar. Nachdem ich meine Daten von der Sicherung auf der externen Festplatte zurück auf die internen SSDs kopiert hatte, kann ich die Dateien wie gewohnt ansprechen. Im Dateimanager sind die Ordner Bilder und Musik nun durch ein Laufwerks-Symbol gekennzeichnet.

Eingebundene Laufwerke

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert: *