Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

EverEdit, ein Texteditor für Programmierer und Webautoren

EverEdit ist ein Texteditor für das Windows-Betriebssystem, der sich an Programmierer und Webautoren richtet. Er bietet Syntax-Hervorhebung und eine Codebibliothek bzw. Codeschnippsel für HTML, CSS und verschiedene Programmiersprachen, zum Beispiel C/C++, Perl, PHP, Java, JavaScript, Python und Rails.

EverEdit
Bild: © everedit.net

Die Oberfläche lässt sich über Vorlagen an den eigenen Geschmack anpassen, und natürlich kann man Schriftart, Schriftgröße und anzuzeigende Leisten und Werkzeuge einstellen.

Was mir persönlich immer wichtig ist:

  • Klickt man auf ein öffnendes HTML-Tag, wird es zusammen mit dem schließenden markiert, ebenfalls werden Klammerpaare markiert.
  • Codeblöcke lassen sich zusammenfalten, sodass man bei längeren Quelltexten den Überblick behält.
  • Mit Hilfe von Snippets lassen sich längere Codepassagen, die öfters benötigt werden, abspeichern und wiederverwenden.

Das können viele andere Texteditoren auch, aber EverEdit bietet einige Besonderheiten:

  • Durch sehr lange Quellcodes lässt sich über eine verkleinerte Ansicht rechts oben im Fenster schnell scrollen.
  • Es lassen sich zwei Dateien miteinander vergleichen und so zum Beispiel Unterschiede einer älteren und einer neueren Version leicht ermitteln.
  • Die Statusleiste bietet neben verschiedenen Informationen auch die Möglichkeit, direkt zu einer bestimmten Zeile zu springen, die Syntax-Hervorhebung zu ändern, die Tabulator-Weite zu ändern und anderes.
  • In einer vertikalen Leiste im rechten Fensterbereich kann man, unabhängig von der generellen Einstellung, die Textgröße vergrößern oder verkleinern.

Gelungen ist auch die Vorschau von HTML-Dateien im internen Browser. Und für Markdown gibt es ebenfalls eine eingebaute Vorschau.

EverEdit: Markdown-Vorschau
Bild: Screenshot von EverEdit

Dies sind nur einige Features, und das Programm ist damit noch längst nicht vollständig beschrieben. Es kann sich aber jeder Windows-Benutzer selbst ein Urteil über die Software bilden, denn man kann sie zum Testen für 30 Tage herunterladen. Das Programm ist erhältlich in 32 und 64 Bit, außerdem jeweils zum Installieren oder als portable Version. Leider ist die Programmoberfläche nicht in deutscher Sprache, sondern wahlweise in Englisch, Französisch, Japanisch und Chinesisch.

Der Preis liegt bei 35 $. Das ist für eine lebenslange Lizenz nicht viel, und es sollen bei neuen Programmversionen keinerlei Upgrade-Gebühren fällig werden.

Ein solcher universeller Editor ist eine feine Sache, wenn man oft in vielen verschiedenen Sprachen programmiert. Wenn man aber vorwiegend in nur einer Sprache entwickelt, zum Beispiel in PHP, empfiehlt sich eher ein spezialisierter Editor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.

Mediengestaltung Torsten Kelsch