Logo von Mediengestaltung Torsten Kelsch

Chat zum Selberhosten: dirc

Ich suche ja immer mal wieder nach dezentralisierten, möglichst sogar selbst gehosteten Kommunikations-Lösungen. Und so bin ich auf dirc gestoßen, das sich allerdings noch im Alpha-Stadium befindet.

Der Entwickler Chris McCormick bezeichnet seine Software als Web-Chat, der durch IRC inspiriert wurde, als Peer-to-Peer-Netz konzipiert ist und auf dem eigenen Webserver gehostet werden kann. Der Server speichert allerdings keine Daten, sondern sorgt nur für die Verbindung der Knoten untereinander. Die Daten werden im lokalen Speicherbereich des Webbrowsers abgelegt, denn dirc wird per Browser bedient.

Diese Speichermöglichkeit gibt es seit Version 0.0.4, vorher war der Gesprächsverlauf nach dem Schließen des Browsers futsch. Ich freue mich sehr, dass Chris meinen Verbesserungsvorschlag für gut befunden und in kürzester Zeit umgesetzt hat. Für die nächste Version will er noch als weitere Funktionalität einbauen, dass man die Chatverläufe als Textdatei speichern kann. So sind sie nicht verloren, falls der lokale Browser-Speicher einmal versehentlich gelöscht werden sollte.

Dirc ist für reine Textnachrichten gedacht; es gibt also keine Möglichkeit, Dateien zu übertragen usw. Und der Entwickler weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Software experimentellen Charakter besitzt, kein Sicherheitsaudit durchlaufen hat und nicht für sensible Nachrichten benutzt werden sollte. Man kann dirc von Github herunterladen.

Peer-to-Peer-Chat dirc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Kommentarformulars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden erklärst. Deine Daten werden nur benötigt, um dich gegebenenfalls zwecks Beantwortung deiner Anfrage kontaktieren zu können, und werden weder an Dritte weitergegeben noch zu Werbezwecken missbraucht.